Between Chairs

Between Chairs

03.02.2018 bis 18.03.2018

Im Sommer 1965 unterrichtete Hans Gugelot (1920-1965), der bereits 1954 von Max Bill als Dozent an der HfG Ulm berufen wurde, am National Institut of Design (NID) in Ahmedabad, Indien. Gemeinsam mit dem indischen Designer Gajanan Upadhyay und Studierenden entwirft er eine Sitzkombination: die India Lounge, auch 24/42 Sessel genannt, ein Beispiel für das Zusammenwirken zweier Design-Ansätze, das Systemdesigns der Hochschule in Ulm und dem Low Cost Design aus Ahmedabad.

Die Kombination, gefertigt aus Teakholz und indischem Stoff, greift in Material und Herstellung auf lokale Handwerkstraditionen zurück und verbindet diese mit zeitgenössischem Design. Die Zusammenarbeit in dieser Sommerwerkstatt ist schon damals Teil eines internationalen Netzwerkes und spiegelt das Anliegen eines modernen Indiens wieder, aus dem heraus die National Institute of Design gegründet worden ist. Eine Schule, die im Lehrplan bewusst auch auf eigene Kulturen zurückgriff.

Das Bauhaus Lab 2017, eine von der Stiftung Bauhaus Dessau getragene Sommerschule für junge Gestalter und Kuratoren, widmete sich 2017 dem India Lounge Chair, den Hans Gugelot in Ahmedabad entwarf. Die aus dem Projekt entwickelte Ausstellung wurde zunächst im Sommer/Herbst 2017 im Bauhaus-Gebäude in Dessau gezeigt und wird nun in einer Studioausstellung im HfG-Archiv präsentiert.

Die Ausstellung wird durch eine Publikation und einem Veranstaltungsprogramm begleitet.

Ein Ausstellungsprojekt des Bauhaus Lab der Stiftung Bauhaus Dessau in Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv Ulm

 

Zurück zur Übersicht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.